Teddy
Designer: Moredesign.

Magnetischer Schwerpunkt von nahen Aufeinandertreffen, mit der Fluidität seines Designs wird Teddy zum Aggregationsmittelpunkt von eingeengten und einhüllenden Zirkeln. Oder er fängt in der Einsamkeit den Raum und zieht ihn in seine Bahn, wie das Licht, das entlang seiner flüssigen Linien weich gleitet. Auf jeden Fall, immer Hauptdarsteller der Szene rundum ihn.
Teddy   Teddy
Teddy   Teddy
Technische Details

Community, das System von Sesseln mit einem Tisch, der im geschlossenen Zustand einer Krone ähnelt, und wenn es geöffnet wird, den höchsten Standard an Komfort und Aufnahmefähigkeit zeigt, bietet frei zusammenpassende Lösungen vom ästhetischen, chromatischen und zweckmäßigen Blickpunkt aus, dies dank der Verfügbarkeit von vier Grundelementen: der Stuhl Lucy, kleiner, aber sehr bequem, der Armstuhl Rhonda, breiter mit Armlehnen, und nach Wahl die Tische Mr. Teddy und Joe, der erste bequem und angenehm, durch die Lichtquelle an der Basis belebt, der zweite ausgesucht und elegant, mit Basis aus Stahl 316 und Auswahlmöglichkeit zwischen den Modellen für 4, 6, 8 und 10 Plätzen. Die vom System Commodity angebotenen freien Kompositionen von Stühlen und Armstühlen sind in den Versionen geprägt gegossen oder glänzend lackiert in sämtlichen Myyour-Farbvarianten verfügbar. Gleiches kann man vom Tisch Mr. Teddy behaupten, welcher aber in der Version mit Licht in der Basis nur in der Farbe neutral verfügbar ist. Der Armstuhl Rhonda verfügt über eine Vertiefung zur leichteren Verschiebung sowie über eine Rinne zum Abfluss des Regenwassers. Der Tisch Mr. Teddy zeichnet sich hingegen durch Details wie die leichte Wölbung der Ebene zur Beseitigungdes Wassers (die Innenröhre kannauch angeschraubt werden, um die Neigung der Ebene auch bei Vorhandensein von Pflanzen oder anderen Gewichten aufrecht zu erhalten) sowie das Kit mit vertikalem verbrauchsarmen Neon, welcher den umliegenden Grund beleuchtet, ohne zu blenden. Andere Vorrichtungen sind die Platte zur windfesten und diebstahlsicheren Fixierung des Tisches am Grund des Tisches oder die Möglichkeit der Anbringung von Sand an der Basis als Ballastbeschwerung.